Die CDU Hausen bedauert die Abholzung des MBB-Parks. Die Emotionen der Bürger kann die CDU gut verstehen - trotzdem möchte sie nun vermitteln. In einer Erklärung schlägt die CDU einen Klärungsprozess vor: Brennet AG, Gemeindeverwaltung und die Bürger müssten nun gemeinsam klären, wie es mit dem Gelände weitergeht.

Erklärung der CDU Hauptversammlung - 16. November 2018

Die gestrigen Ereignisse (vom Do. 15.11.18) haben uns alle überrumpelt. Der MBB-Park war für viele Hausener und auch für uns ein wichtiger Teil von Hausen. Deswegen finden wir es sehr schade, dass gestern dutzende Bäume gefällt wurden – ohne dass dies vorher bekannt war und ohne dass eine öffentliche Diskussion über die Zukunft des Geländes stattgefunden hat.

Uns ist klar, dass sich der Park in Privatbesitz befindet und die Gemeinde keinen direkten Einfluss auf die Erhaltung des Parks hat. Wir hätten uns trotzdem eine öffentliche Debatte – auch mit der Brennet AG – darüber gewünscht, wie das Gelände des Parks in Zukunft genutzt wird. Gerade weil Hausen und die Brennet AG eine jahrzehntelange gemeinsame Geschichte verbindet und beide auch bei vielen anderen Projekten sowie Kooperationen im Ort zusammen arbeiten, bedauern wir es, dass ausgerechnet bei diesem für viele Hausener so wichtigen Projekt keine offene Kommunikation stattgefunden hat.

Es muss jetzt zeitnah geklärt werden, wie die Gemeindeverwaltung und die Brennet AG sich die Zukunft des Geländes vorstellen. Gibt es eine Zukunft des Geländes als Park oder werden – wie von verschiedener Seite gemutmaßt – Neubauten geplant? In jedem Fall schlagen wir einen Klärungsprozess vor, wo die Gemeindeverwaltung, die Brennet AG und die Hausener Bürger nach einer gemeinsamen Lösung suchen, die für alle zufriedenstellend ist. Es ist klar, dass der Gemeinderat zumindest bei der Frage, ob ein so großes Neubaugebiet an genau dieser Stelle entsteht, ein Wort mitzureden hat (Stichwort Flächennutzungsplan, Grünzone). Wir fordern die Gemeinderäte auf, auch unter den Hausener Bürgern die Frage aufzuwerfen: „Wollen wir, dass auf dem Parkgelände neue Häuser entstehen oder hätten wir in Zukunft gerne wieder einen Park oder eine Grünfläche auf dem Gelände?“

Wenn unter den Hausenern der Wille besteht, das Gelände als Park zu erhalten bzw. zu erneuern, und eine Einigung auch mit der Brennet AG möglich ist, dann lässt sich auch ein Weg finden, wie der Park neu angepflanzt, gepflegt und in den Hausener Alltag integriert werden kann. Dazu können Projekte wiederbelebt werden, wo z.B. Schüler im Rahmen einer AG den Park gepflegt und gestaltet haben. Auch wir als CDU Hausen sind bereit, für eine neue Zukunft des Parks einzutreten, selbst Hand an zu legen oder z.B. gemeinsam mit Unternehmen sog. „Hands-On-Projekte“ zu organisieren.

Erklärung zum MBB-Park

« CDU Hausen startet Vorberietung für die Kommunalwahl CDU Hausen schockiert über Park-Abholzung »